Hexenpower

Geballte Hexenpower zieht durch die March

von Marie-Eve Hofmann-Marsy, Freie Journalistin/Fotografin 

- Bildern zur Marchtour

Die Märchler Grüblerhexen feiern in diesem Jahr ihr 25. Jubiläum. Und damit auch ein viertel Jahrhundert voller Einsatz für die Fasnacht mit ihrer sensationellen 44-Stunden-Schnupfhütte und der grossen Tour durch die March.

Ein urchiger Holzwagen, laute, fetzige Musik und eine rundum aufgestellte Truppe – das kann nur eines bedeuten: die Märchler Grüblerhexen sind im Anmarsch. Gross und Klein lieben diese eigenwilligen Hexen mit den eulenähnlichen, glotzenden Augen und struppigen Haaren, verteilen sie doch bei allen Umzügen ihren feinen Glühwein, Tee, Rousoli und Guetzli, vorausgesetzt das „Ho Häx“ wird auch begeistert genug gerufen. Zittern muss man nur, wenn die gefürchtete Schnupfmaschine in Einsatz kommt oder allzu vorwitzige Mädels die Hexen necken.

 

 
Eine Tour durch die March

Wer das Glück hat, die Hexen auf ihrer Tour durch die March begleiten zu dürfen, spürt, dass tief empfundene Kameradschaft, unbedingter Zusammenhalt und der gemeinsame Einsatz beim Kulturgut Fasnacht keine leeren Worte sind. Die gegenseitigen Neckereien, Spässe und unzählige lustige Geschichten aus der Vergangenheit zeugen davon. Sei es nun die Episode, als eine Hexe beim Nähen nicht das Kostüm, sondern den eigenen Finger erwischte oder der über den Rock geleerte Schnaps sich entzündete und beinahe noch eine Hexenverbrennung zur Folge hatte. Viel Gelächter erntet auch die Anekdote über ein ganz klein wenig zu übertriebenes Anbutznen in Benken mit Holunderwein. Die Folge war, dass sämtliche Hexen beim Umzug total vergessen hatten, ihre Maske aufzusetzen.

Viele sind seit ihrer Gründung dabei und ein grosser Teil des Hexennachwuchses stammt aus eigenen Kreisen. Die herzigen Hexenkinder sind meist mit dabei und butznen bereits ganz selbstbewusst.

Auch wenn der Stammsitz der Hexen in Lachen ist, werden sie mit ihrer jährlichen Tour am Güdelmäntig ihrem Namen wirklich gerecht. Schon gut eine Stunde vor dem Start treffen sich die Grübler im Restaurant Kreuzplatz. Mentale Vorbereitung ist alles und das eine Glas Kafi oder Bier durchaus hilfreich. Wer kann’s ihnen verdenken, denn jetzt stehen acht Stunden Einsatz auf dem Programm. Erster Halt ist Wangen mit seinem kleinen Umzug vor der Brot- und Wurstverteilung. Mit grossen Hallo werden sie von den anderen Cliquen empfangen, denn auch der gegenseitige Kontakt wird herzlichst gepflegt. Der Hexenwagen, indem schon der Glühwein brodelt, wird parat gemacht, die Masken aufgesetzt und los geht’s. Bevor es weiter geht, ist jede Stärkung in flüssiger wie fester Form willkommen. Nächster Halt ist bei den Dürrbachhexen in Schübelbach. Auch hier ein warmer Empfang. Es wird gescherzt, viel gelacht, natürlich geschnupft und der heisse Hexentrunk findet wieder reissenden Absatz. 280 Liter Glühwein und rund 100 Liter Tee fliessen bei einer kurzen Fasnacht durch die Märchler Kehlen.

 

 
Die Hexen sind immer willkommen

Wohl am sehnlichsten werden die Grüblerhexen im Behindertenheim Höfli in Wangen erwartet. Die unverhohlene Freude und echte Begeisterung auf den Gesichtern der Bewohner geht wirklich zu Herzen. Mit viel Einfühlung und Gespür gehen die Grübler von Tisch zu Tisch, schäkern, machen Witze und erobern jedes Jahr aufs Neue die Herzen dieser Menschen. Die danach offerierte, dampfende Gulaschsuppe gibt wieder Kraft und Boden für den Rest der Tour. Butznen in der Bierhalle Siebnen und ein Besuch der Jubiläumsparty der Risletä-Häx in Galgenen sind die letzten Stationen der Tour durch die March, bevor der Hexenwagen wieder abgestellt, aufgeräumt und bei einem Schlummertrunk unter viel Gelächter wieder alte Storys ausgegraben werden. So, als der jetzige Präsident Alois Knobel als Nummernträger der Hexen mit dem Handwagen (der grosse Wagen war nicht dabei) während eines Umzugs in Bern stramm los lief. Er ging in seiner Aufgabe scheints so auf, dass er gar nicht bemerkte, dass die restlichen Hexen weit hinter ihm blieben. Und plötzlich stand er Mutterseelenalleine vor dem Speaker, der etwas irritiert die grosse Gruppe der Märchler Grüblerhexen ankündigte.

44 Stunden Hütte

logo_rigth.jpg